Flucht gestern und heute – Iranischstämmige Künstler in Berlin

For the sake of viewer convenience, the content is shown below in the alternative language. You may click the link to switch the active language.

Im Mittelpunkt dieses Projekts steht die Lokalisierung und Sichtbarmachung von Kunst- und Kulturschaffenden Berliner*innen mit iranischstämmigen Migrationshintergrund. Interviews mit 15-25 Personen dieser Gruppe werden multimedial in Form einer Wanderausstellung aufbereitet und in einer Ausstellungseröffnung im November 2019 der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Spricht man in Deutschland und Berlin von Migration, so treten oft die Bilder der Arbeitsmigration und die Schicksale der Arbeitsmigranten aus den 1960er Jahren in den Vordergrund. Dabei ist die klassische Arbeitsmigration aus diesen Jahren heutzutage längst einer modernen Form von Mobilität gewichen. Unter Einfluss der aktuellen Flüchtlingsbewegungen weltweit und in Europa möchte die Iranische Gemeinde Deutschland mit diesem Projekt einen Beitrag zu einer differenzierten Sicht von Mobilität und Migration unter Gesichtspunkten der Diversität leisten. Ich darf für dieses wundervolle Projekt als Leiterin fungieren.